Ambrosi Museum 2019-11-05T15:54:20+00:00

Ambrosi Museum

Das schöpferische Leben des Professor Gustinus Ambrosi, geboren 1893 in Eisenstadt, umfasst weltberühmte Plastiken und Gedichte, die dem 1975 verstorbenen Künstler viele internationale Ehrungen und Auszeichnungen einbrachten. Im Alter zog er sich in sein Haus in Stallhofen zurück, das heute als Museum und Ausstellungsraum seiner Skulpturen dient.

Nach eigenen Entwürfen wurde ein florentinisch anmutendes Haus inmitten eines Parks errichtet. Die Fertigstellung erlebte der Künstler aber nicht mehr, es wurde von seiner Frau nach seinen Vorstellungen fertiggebaut und eingerichtet. Seit 1985 ist das Haus als Gedenkstätte zugänglich.

Der von frühester Kindheit an taubstumme Ambrosi schuf bereits mit 15 Jahren sein erstes berühmtes Werk „Der Mann mit dem gebrochenen Genick“. Dieses, wie auch „Die Blüte“ oder „Ikaros“ sind neben unzähligen anderen Plastiken und Studien hier zu bewundern. Im fortgeschrittenen Alter erlangte Ambrosi nochmals durch Portraitbüsten berühmter Persönlichkeiten, die in einem Raum in Auswahl aneinandergereiht sind, Bekanntheit. Von besonderem Interesse ist aber auch das Leben von Ambrosi, das im ersten Obergeschoß wie aus dem Leben gegriffen zu sehen ist. Vor allem frühe Kleinplastiken, ein gotisches Bett und Bildwerke aus den letzten vier Jahrhunderten sind bemerkenswert.

Marktgemeindeamt Stallhofen,

Tel: +43 3142 220 38 14

Ansprechpartner:
Herr Amtsleiter Franz Feirer